Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein

Der Antrieb jeden Tag ein bisschen besser zu werden als am Tag zuvor hat die Schwarz Gruppe zu dem gemacht, was sie heute ist: der führende Lebensmittelhändler Europas.​

Der Dynamik des Handels begegnen wir mit Flexibilität und der Bereitschaft, bestehende Strukturen und Prozesse kontinuierlich zu hinterfragen und zu verbessern. Dabei sind wir gemeinsam leistungsstark und übernehmen in unserem täglichen Handeln ökonomische, soziale und ökologische Verantwortung. Die drei Säulen Leistung, Menschen und Wandel bilden die Grundlage für unseren Erfolg und unser Wachstum.

Unser Unternehmensgeist

Unsere Unternehmensziele erreichen wir nur gemeinsam. Die hierfür notwenidgen Grundprinzipien finden sich unserem Führungsverständnis EINFACH 5 wieder:

Schaubild Führungsverständnis

Entscheidungsstarke Mitarbeiter entwickeln
Unsere Führungskräfte geben ihren Mitarbeitern die notwendige Freiheit, um Entscheidungen zu treffen. Sie entwickeln ihre eigenen Fähigkeiten gezielt weiter und unterstützen ihre Mitarbeiter dabei, deren Fähigkeiten anforderungsorientiert weiterzuentwickeln.

Gemeinsam leistungsstark sein
Unsere Führungskräfte erachten jeden Menschen für wichtig.Sie beteiligen ihre Mitarbeiter umfassend und frühzeitig und ermöglichen jedem, auf Basis gemeinsamer Spielregeln mitzugestalten. Gleichermaßen engagieren sie sich in der Führung auf allen Ebenen: Selbst-/, Team-/ und Unternehmensführung.

Verantwortungsvoll handeln
Unsere Führungskräfte nehmen ihre Verantwortung wahr. Sie sind sich der gesellschaftlichen Verantwortung unseres Unternehmens bewusst, fördern systematisches Arbeiten und verbessern kontinuierlich unsere Organisation.

Vorbildlich Zukunft gestalten
Unsere Führungskräfte stärken die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. Hierfür eröffnen sie neue Wege und inspirieren ihre Mitarbeiter. Außerdem geben sie Orientierung und begeistern für Veränderungen und leben diese selbst vor.

Wertschätzend führen
Unsere Führungskräfte gestalten vertrauensvolle Beziehungen. In der Zusammenarbeit berücksichtigen sie die Persönlichkeit aller Beteiligten. Zudem kommunizieren sie offen und wertschätzend und äußern Lob und Kritik direkt.

Kolleginnen und Kollegen unterhalten sich beim Laufen.

Diversität in der Schwarz Gruppe

Vielfalt und Chancengleichheit

Wir möchten unseren Mitarbeitern ein wertschätzendes Arbeitsumfeld bieten – unabhängig von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Herkunft, geistigen und körperlichen Fähigkeiten, sexueller Orientierung sowie Religionszugehörigkeit. Wir sind davon überzeugt, dass Vielfalt die Performance unserer Teams stärkt. Über die Aspekte Fairness, gegenseitige Achtung und Wertschätzung spiegelt sich die hohe Bedeutung auch in unseren Unternehmensgrundsätzen wieder.

Unsere Maßnahmen

Mit Angeboten wie dem Eltern-Kind-Büro unterstützen wir unsere Mitarbeiter bei kurzzeitigen Betreuungsengpässen. Hier können Mitarbeiter ihr Kind eigenverantwortlich betreuen und gleichzeitig ihren beruflichen Aufgaben nachgehen. An Standorten an denen es diese Möglichkeiten nicht gibt, unterstützen unsere flexiblen Arbeitszeitmodelle bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Chancengleichheit und Vielfalt endet für uns nicht bei der Schulung zum allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Zur Förderung der Zusammenarbeit interkultureller Teams bieten wir unseren Mitarbeitern und Führungskräften interkulturelle Workshops an.

Wir möchten mehr Frauen in Führungspositionen bringen. Hierfür setzen wir ein gezieltes Mentoringprogramm um, bei dem Frauen begleitet und unterstützt werden. Der gegenseitige Austausch erleichtert den Einstieg in die Führungsrolle und zeigt: Führung macht Spaß.

Unsere Vertrauenspersonen sind neutrale, vertrauensvolle und unabhängige Ansprechpartner, an die sich unsere Mitarbeiter bei Anliegen und Fragen wenden können.

info
Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.